Herzlich Willkommen im Blog! Link zur Hauptseite des Blogs

Hier berichten wir von den großen und kleinen Erlebnissen unserer Ausbildungsreise – von Exkursionen in alte und neue Bibliotheken, von Studienfahrten und Praktika in fernen und nicht ganz so fernen Städten, von Vorträgen, Konferenzen und natürlich dem Studienleben in München.

Herzlich Willkommen im Blog! Link zur Hauptseite des Blogs

Weltkarte




Praktikum in der Steel City oder Wo Pierogies ums Baseballfeld laufen

Avatar of Student/in Student/in | 31. Mai 2019 | Praktikum, Praktikum | Ausland, Praktikum | Außereuropäischer Bereich



Die Cathedral of Learning, das wichtigste Gebäude der University of Pittsburgh
Eine Steintafel mit dem Text "University of Pittsburgh Founded 1787"

Im Rahmen meines zweiten Praxissemesters habe ich wie viele andere in meinem Kurs ein Praktikum im Ausland gemacht.

Schon seit ich denken konnte wollte ich in den USA studieren bzw. arbeiten und im März dieses Jahres erfüllte sich mein Traum und ich durfte vier Wochen am University Library System (ULS) der University of Pittsburgh verbringen. Nach einem Jahr Planung und einigen Tücken mit dem Arbeitsvisum war ich aufgeregt und voller Erwartung, als ich am Pittsburgher Flughafen landete.

In jeder Woche schnupperte ich in einen anderen Bereich des ULS hinein: die Frick Fine Arts Library (Benutzung, Schulungen, Auskunft), die Digital Scholarship Services (Digital Humanities, Forschungsdaten) und die Technical Services (Katalog und Metadaten). Zudem war ich zu mehreren Vorträgen, Diskussionsgruppen und Workshops eingeladen.

Das ULS befindet sich gerade im Umbruch: die Zentralbibliothek Hillman Library wird Stockwerk für Stockwerk renoviert, die Website bekommt ein Facelifting und ein neues Bibliothekssystem wird gesucht. Besonders beim Letzteren kam ich gerade zur rechten Zeit. Für März waren die Anbieterpräsentationen angesetzt worden und ich war herzlich eingeladen an allen teilzunehmen. Es war sehr interessant, wie sich die Anbieter den Fragen des Personals aus allen Abteilungen stellten.

Am Ende meines Praktikums hielt auch ich eine kleine Präsentation, die per Skype an alle Interessierte übertragen wurde. In einer Stunde versuchte ich das System der deutschen Nationalbibliotheken, unseren Studiengang sowie meine Heimatstadt vorzustellen.

Ich kann nur jedem raten, ein Praktikum im Ausland in Betracht zu ziehen. Man lernt Leute mit einem anderen kulturellen Hintergrund, eine andere Arbeitsweise und gutes Essen kennen. (Pierogies sind polnische Teigtaschen, die man in Pittsburgh gegessen haben muss! Sie sind so beliebt, dass es sogar Baseball-Maskottchen gibt.)

Ich konnte meinen Horizont erweitern und ich hoffe, ihr tut das auch!

Vielen Dank an alle, die mir das Praktikum ermöglicht haben! I would particularly like to thank Bill, Kiana, Tyrica, Staci and Gabi! I had a wonderful time in Pittsburgh <3

Meinungen?

0 Kommentar(e)