Herzlich Willkommen im Blog! Link zur Hauptseite des Blogs

Hier berichten wir von den großen und kleinen Erlebnissen unserer Ausbildungsreise – von Exkursionen in alte und neue Bibliotheken, von Studienfahrten und Praktika in fernen und nicht ganz so fernen Städten, von Vorträgen, Konferenzen und natürlich dem Studienleben in München.

Herzlich Willkommen im Blog! Link zur Hauptseite des Blogs

Weltkarte




Adventskalender (7): Bibliothek aus "Club der magischen Dinge"

Avatar of Student/in Student/in | 07. Dezember 2023 | Adventskalender, Bibliotheken | International



[Bei dieser Bibliothek handelt es sich um die fiktive magische Bibliothek aus der Serie „Club der magischen Dinge“ (Originaltitel: „The Bureau of Magical Things“). Die Beschreibung erfolgt durch eine magische Leiter, die in dieser Bibliothek die Rolle eines Bibliothekars einnimmt.]

Schönen guten Tag allerseits!

Mein Name ist Leiter. Man könnte mich als nichtmenschlichen Bibliothekar bezeichnen, denn in gewisser Weise bin ich genau das – auch, wenn ich ebenfalls eine Holzleiter bin. Ich lebe in einer Bibliothek, genauer gesagt einer geheimen magischen Bibliothek. Geheim deshalb, weil eigentlich nur Feen und Elfen von ihr wissen. Zwar habe ich sie noch nie verlassen, doch ich weiß genau, wo sie liegt: in River City, hinter dem Buchladen von Professor Maxwell, dem ich (ebenso wie anderen Nutzer*innen) dabei helfe, die Bücher zu finden, die er gerade benötigt.

Bild Kuppel Bibliothek

Bib Club der magischen Dinge - 3

Apropos andere Nutzer*innen. Davon gibt es nicht allzu viele - zwar schneien immer mal wieder Personen herein, aber vor allem wird die Bibliothek von Maxwell und seinen Schüler*innen genutzt. Ursprünglich gab es vier davon: zwei Elfen und zwei Feen. Später (zu Beginn der ersten Staffel) kam dann noch Kyra hinzu. Eigentlich ist sie ein Mensch, aber durch einen unglücklichen Zwischenfall, bei dem sie in einen Streit zwischen der Elfe Imogen und der Fee Lily geriet, hatte Kyra auf einen Schlag sowohl Feen- als auch Elfenkräfte erlangt, was zu einigem Chaos führte. Auf jeden Fall unterrichtet Maxwell die Jugendlichen in der Bibliothek und ich sorge dafür, dass sie die Bücher haben, die sie für den Unterricht benötigen. Maxwell hatte mich sogar einmal nach einem Buch mit Lehrerwitzen losgeschickt, dabei bezweifle ich wirklich stark, dass ihn das in den Augen der Teenager „cooler“ macht.

Der Bestand der Bibliothek besteht vor allem aus Büchern, es gibt allerdings auch einige magische Artefakte, von denen einige ziemlich gefährlich werden können, wenn sie ohne Beaufsichtigung in der Welt der Menschen herumstromern. Zurück zu den Büchern. In dieser Bibliothek werden vor allem Bücher über Magie gesammelt, dabei ist es egal, ob es Lexika, historische Schriften, Sammlungen von Zaubersprüchen und Flüchen oder Lehrbücher sind – wir sammeln so ziemlich alles. Dementsprechend riesig ist auch die Bibliothek und deshalb ist es so praktisch, dass ich da bin. Ich weiß auch ganz ohne Katalog, wo sich welches Buch befindet und kann mich durch Magie durch die gesamte Bibliothek bewegen und Bücher aus den Regalen entnehmen.

Die Nutzungsbedingungen sind streng: alle Bücher sind Teil des Präsenzbestandes und dürfen somit nicht aus der Bibliothek entfernt werden. Leider wird eben das immer mal wieder versucht, was auch der Grund für den Zwischenfall mit Kyra war. Imogen wollte ein Buch aus der Bibliothek mitgehen lassen, Lily hat sie dabei erwischt und verfolgt und als die beiden sich um dem Band stritten, bemerkte Kyra ein im Wald schwebendes Buch und berührte es … nur um dann auf einmal magische Fähigkeiten zu haben. Für das Mädchen muss das ganze sicher ein schwerer Schock gewesen sein. Gründe für diesen strengen Präsenzbestand gibt es einige: viele der Bücher sind unheimlich wertvoll und dürfen keinesfalls verloren gehen oder beschädigt werden, aber ebenso viele haben auch nicht ungefährlichen Inhalt und können in den Händen der falschen Personen (Menschen inbegriffen) großen Schaden anrichten.

Leider haben wir keine Möglichkeit zu verhindern, dass Bücher entnommen werden – außer natürlich, den Nutzer*innen ins Gewissen zu reden. Aber da viele von ihnen sich teleportieren können, können wir auch schlecht an der Tür einen Scanner aufstellen. Vermutlich ist wegen dieser Gefahren der Nutzerkreis der Bibliothek auch so eingeschränkt.

Nun, ich werde mich wohl wieder an die Arbeit machen, ich höre schon Professor Maxwell nach mir rufen. Es war schön, euch in diese wundervolle Bibliothek mitnehmen zu dürfen!

jh

 

Bildquellen:

Screenshots aus Staffel 1, Folge 1 und 2

Meinungen?

1 Kommentar(e)

Begeisterte Adventskalenderleserin |

07. Dezember 2023

Hallo Leiter, schön dich kennenzulernen!