Herzlich Willkommen im Blog! Link zur Hauptseite des Blogs

Hier berichten wir von den großen und kleinen Erlebnissen unserer Ausbildungsreise – von Exkursionen in alte und neue Bibliotheken, von Studienfahrten und Praktika in fernen und nicht ganz so fernen Städten, von Vorträgen, Konferenzen und natürlich dem Studienleben in München.

Herzlich Willkommen im Blog! Link zur Hauptseite des Blogs

Weltkarte




Vom Dachgeschoss bis in den Keller – die Schokoladenseiten der BSB auf 7 Stockwerken

Avatar of Student/in Student/in | 16. Oktober 2023 | Bibliotheken | Deutschland, Führung | Bibliothek



– Führung am 05.10.2023 –

 

Die XXL-Führung durch die Bayerische Staatsbibliothek bietet etwas für jeden Geschmack: Einblicke in die Geschichte und die Bestände der BSB inklusive Magazinrundgang, Blick hinter die Kulissen und Besichtigung der Orte, die sonst wohl kaum jemand zu Gesicht bekommt. Im beeindruckenden Treppenhaus, das einst König Ludwig I. vorbehalten war, erfuhren wir von den Anfängen der BSB im 16. Jahrhundert und der enormen Erweiterung der Bestände seitdem.

Herzog Albrecht V. von Bayern gründete 1558 die Münchner Hofbibliothek, die mit ca. 800 gedruckten Werken und 300 Handschriften den Beginn der BSB markierte.

Dabei ist das prächtige heutige Aussehen des Treppenhauses nicht selbstverständlich: Im zweiten Weltkrieg wurde ein Großteil des Gebäudes zerstört und ein beträchtlicher Teil der Bücher fiel dem Feuer zum Opfer. Der Wiederaufbau war schlicht, erst 2007 erhielt das Treppenhaus seinen früheren Glanz zurück.

Heute verfügt die BSB über einen Bestand von 37,2 Millionen Medieneinheiten, darunter ca. 11,2 Millionen Bände, über 50.000 laufende Zeitschriften und ca. 145.000 Handschriften. Zudem gibt es 6 Lesesäle. Allein der allgemeine Lesesaal bietet 500 Lernplätze, welche über die Homepage oder per App reserviert werden können.

Während des anschließenden dreistündigen Rundgangs quer durch die Bibliothek hatten wir an verschiedenen Stationen Gelegenheit, sowohl historische als auch aktuelle Medien zu begutachten. Wir erhielten Informationen zum immensen Bestand an Bildern und Fotografien, Karten und Musikalien, aber auch Inkunabeln und Tontafeln in den Sondersammlungen der BSB. Dabei arbeitet die BSB kontinuierlich daran, die große Vielfalt an historischen Beständen durch Digitalisierung einer breiteren Nutzerschaft zugänglich zu machen. Weiter ging es ins Magazin, wo wir ein paar ältere Bände aus nächster Nähe betrachten durften. Das Hauptmagazin erstreckt sich über 7 Stockwerke und die gesamte Ostseite des Gebäudes – bestellte Bücher werden über ein Förderbandsystem transportiert. Nebenbei hat man vom Dachgeschoss aus auch einen wunderschönen Ausblick über die Dächer der Stadt.

Von ganz oben nach ganz unten: Nächste Station: Keller! Moderne Lüftungsanlage in historischem Kellergewölbe, spannende Hintergrundinformationen über verschiedene Medientypen, ergänzt durch Anekdoten zum Schmunzeln (Wer hätte gedacht, dass der Keller ideale Bedingungen für die Schwammerlzucht bietet?) – abwechslungsreicher kann eine Führung nicht sein.

Dank früherer Kellerbesucher hat auch die Wand dort unten ein markantes Profil.

Schließlich durften wir noch einen Blick in den täglichen Arbeitsbereich des Bibliotheksteams der BSB werfen, das sich auch um die Erschließung der ca. 123.000 Neuzugänge jährlich kümmert.  Den Abschluss der Führung bildeten Info und Anmeldung, die Anlaufstelle für die Ausstellung eines Bibliotheksausweises. Schließlich reihten auch wir uns dort ein, wie schon ca. 73.000 derzeit aktive Nutzerinnen und Nutzer der BSB vor uns.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön ans Team ‚touristische Führungen‘ für den spannenden Vormittag!

iF

Keine Kommentare mehr möglich!

0 Kommentar(e)