Herzlich Willkommen im Blog! Link zur Hauptseite des Blogs

Hier berichten wir von den großen und kleinen Erlebnissen unserer Ausbildungsreise – von Exkursionen in alte und neue Bibliotheken, von Studienfahrten und Praktika in fernen und nicht ganz so fernen Städten, von Vorträgen, Konferenzen und natürlich dem Studienleben in München.

Herzlich Willkommen im Blog! Link zur Hauptseite des Blogs

Weltkarte




Adventskalender (12): Jedi-Archiv

Avatar of Student/in Student/in | 12. Dezember 2023 | Adventskalender



Szenenausschnitt aus Star Wars Episode II

12: Jedi-Archiv

Das Jedi-Archiv im Jedi-Tempel auf Coruscant umfasste das gesamte Wissen, das vom Jedi-Orden in Jahrtausenden zusammengetragen wurde.

In seinen vier Hallen mit gewölbten Decken und hochragenden Stützpfeilern von religiöser Architektur befand sich jeweils ein Bestand zu einem bestimmten Thema in Form von Holobüchern. Die Eingangshalle, von der aus man zu allen anderen Hallen gelangte, beschäftigte sich mit Philosophie sowie Geschichte und enthielt die Tagebücher sämtlicher Jedi. Wer nach einem Plan für einen Hyperantrieb suchte, sollte sich in die zweite Halle begeben, die sich mit Naturwissenschaften, Architektur und Maschinenbau beschäftigte. Für die Geografie- und Kulturfreunde geeignet war die dritte Halle mit ihren Karten von sämtlichen Planeten und Informationen über alle bekannten Zivilisationen. Zuletzt fand man in der vierten Halle zoologische und medizinische Informationen über jede entdeckte Lebensform.

In Sachen Benutzung war man auf Effizienz ausgelegt. Der Studienbereich für Gelehrte und Archivbesucher enthielt mehrere Tische inklusive Bildschirm-Datenbanken für einen schnellen Zugriff zu jeglichen Dateien der Holobücher. Darüber hinaus war auch das Herunterladen der Informationen auf eine tragbare Holokugel oder Datenkarte erlaubt. Durch regelmäßige Aktualisierungen und einen besonderen Schutz vor unrechtmäßigen Löschungen und Manipulationen der Dateien wurde sichergestellt, dass das Wissen dort für alle Zeiten verwahrt wurde.

Am Ende der Klonkriege wurden die Archive während der Großen Jedi-Säuberung eingenommen und später zerstört.

Bis dahin sorgfältig um den Bestand gekümmert haben sich die Jedi-Bibliothekarin Jocasta Nu und SP-4 Büchereidroiden. Erstere war so vom Bestand der Archive überzeugt, dass sie meinte: „Wenn etwas nicht in den Archiven verzeichnet ist, dann existiert es auch nicht!“

- N.E. & J.M.

Quellen:

Meinungen?

1 Kommentar(e)

O. Kenobi |

20. Dezember 2023

Ich habe hier vergeblich nach Informationen zu einem Planeten namens "Kamino" gesucht. Vielleicht sind die Archive doch unvollständig...