Wo studiere und arbeite ich dann?


Alles Wichtige zum Studium am Fachbereich Archiv- und Bibliothekswesen, der Hochschule für den öffentlichen Dienst in Bayern und den wissenschaftlichen Bibliotheken Bayerns, die für unsere praktische Ausbildung verantwortlich sind!



Das Logo der Hochschule für den öffentlichen Dienst - ein blaues Parallelogramm, das durch ein weißes Quadrat unterbrochen wird - ergänzt um den Schriftzug Fachbereich Archiv- und Bibliothekswesen.

DER FACHBEREICH ARCHIV- UND BIBLIOTHEKSWESEN


Der Bachelorstudiengang Bibliotheks- und Informationsmanagement gliedert sich in vier theoretische und zwei praktische Semester.

Die theoretischen Semester finden am Fachbereich Archiv- und Bibliothekswesen in München statt, der einer von sechs Fachbereichen der Hochschule für den öffentlichen Dienst in Bayern ist.
Auf der Seite des Fachbereichs finden sich auch Informationen zu den konkreten und aktuellen Inhalten des Studiums. Nähere Eindrücke vom Studium am Fachbereich bieten die Artikel über den Fachbereich im Bibliotheksforum Bayern 3/2014 (pdf, 637kb) und im Bibliotheksdienst 51/2017.
Am Fachbereich unterrichten fünf hauptamtliche und über 40 nebenamtliche Hochschullehrerinnen und – lehrer.







ZIELE UND INHALTE DES STUDIUMS



Der Bachelorstudiengang Bibliotheks- und Informationsmanagement bildet uns in 3 Jahren zu InformationsspezialistInnen aus. Ziele und Inhalte des Studiums erläutert unser Video.

Video als Text Ein nach unten zeigender Pfeil - hier klicken, um Inhalte aus- und einzuklappen



In diesem Video erklärt aubib das Studium Bibliotheks- und Informationsmanagement. Das Ziel des Studiums ist es, die Studierenden zu Menschen zu machen, die Infowelten öffnen, sich in IT auskennen, in Recherche, Beratung und bei Web-Services serviceorientiert arbeiten, unterrichten und global vernetzt denken. Dieses Ziel wird durch breit gefächerten Unterricht beispielsweise in Sprachen, IT, Marketing, Webdesign, Suchmaschinentechnologie und Informationswissenschaft, durch Praktika an verschiedenen Bibliotheken im In- und Ausland und durch einige weitere Aktionen wie Exkursionen oder einer Studienfahrt z.B. nach Prag, Wien oder Venedig erreicht. IT-affin? Organisiert? Motiviert? Neugierig? Bewirb dich gleich jetzt unter https://www.lpa.bayern.de/ .

© Volker Konrad

Das Logo der Hochschule für den öffentlichen Dienst - ein blaues Parallelogramm, durchbrochen durch ein weißes Quadrat.

DIE HOCHSCHULE FÜR DEN ÖFFENTLICHEN DIENST IN BAYERN


Die Hochschule für den öffentlichen Dienst in Bayern ist verantwortlich für die Ausbildung des Beamtennachwuchses der 3. Qualifikationsebene (vormals gehobener Dienst).




ausführliche Informationen

UNSERE AUSBILDUNGSBIBLIOTHEKEN


Die beiden praktischen Semester des Studiums finden an einer wissenschaftlichen Bibliothek in Bayern statt.
Zusätzlich werden Kurzpraktika an öffentlichen Bibliotheken, Hochschulbibliotheken und verschiedenen anderen Bibliotheken im In- und Ausland absolviert.




alle Ausbildungsbibliotheken

© Bayerische Staatsbibliothek/H.-R. Schulz

RECHTLICHES IM STUDIUM


Während des Studiums sind wir BeamtenanwärterInnen und erhalten Anwärterbezüge. Einstellungsbehörde ist die Bayerische Staatsbibliothek. Verantwortlich für die Ausbildung und zugleich Prüfungsamt ist die Bibliotheksakademie Bayern.

ODER DOCH ARCHIVAR/IN?


Informationen zum Diplomstudiengang ArchivarIn an der HföD gibt es auf der Website des Fachbereichs.
Über das Berufsbild wissenschaftlicheR ArchivarIn informieren der Verband deutscher Archivarinnen und Archivare e.V. sowie Berufe.Net, das Angebot der Bundesagentur für Arbeit.
Einstellungsbehörde für die AnwärterInnen der 3. Qualifizierungsebene im wissenschaftlichen Archivwesen in Bayern ist die Generaldirektion der Staatlichen Archive Bayerns.