Herzlich Willkommen im Blog! Link zur Hauptseite des Blogs

Hier berichten wir von den großen und kleinen Erlebnissen unserer Ausbildungsreise – von Exkursionen in alte und neue Bibliotheken, von Studienfahrten und Praktika in fernen und nicht ganz so fernen Städten, von Vorträgen, Konferenzen und natürlich dem Studienleben in München.

Herzlich Willkommen im Blog! Link zur Hauptseite des Blogs

Weltkarte




Adventskalender (12): Der Informatiker

Avatar of Student/in Student/in | 12. Dezember 2022 | Adventskalender



Eine gezeichnete Brillenschlange vor einem Laptop

Python 3.8.7 (tags/v3.8.7:6503f05, Dec 21 2020, 17:59:51) [MSC v.1928 64 bit (AMD64)] on win32

Type "help", "copyright", "credits" or "license()" for more information.

 

>>> informatiker = new StudentType("Informatiker")

>>> informatiker.search()

Error 404: StudentType not found ( --> Der eingegebene Typus existiert nicht in der Liste „Bibliotheksnutzer*innen“. Der Typus muss neu definiert werden)

>>> informatiker.setup()

>>> informatiker.gender = default_gender

Chose default_gender: 'male' # Man munkelt, es gäbe auch nicht männliche Personen dieser Spezies. Es handelt sich um ein unbestätigtes Gerücht.

>>> informatiker.look = None # Muss noch bearbeitet werden. Weiß irgendjemand, wie ein Informatiker aussieht? Edit: Habe im Internet nachgeschlagen. Informatiker sind nachtaktiv, deswegen haben sie eine bleiche Haut, die nur vom künstlichen Licht ihrer Bildschirme beschienen wird. Gerne sind sie hager, ihre Fortbewegung erfolgt durch die Rollen ihres Schreibtischstuhls, ausgeprägt sind nur die Finger, sodass sie sich mit mehreren hundert Anschlägen pro Minute durch die virtuelle Welt bewegen. Zudem trägt der Informatiker eine Brille, denn aufgrund seines Lebenswandels sieht er ziemlich schlecht.

 

>>> informatiker.libraries_visted

0

# Der Informatiker ist im Biblotheksuniversum gänzlich unbekannt. Man kennt IT-Fachleute, diese merkwürdigen Wesen, die mit Computern in seltsamen Zungen sprechen und es auf geradezu magische Weise schaffen, die Technik wieder zum Funktionieren zu bringen. Wie? Das weiß keiner. Nun stellt sich heraus, dass viele dieser sonderbaren Wesenheiten zuvor selbst an einer Universität studiert haben. Das bedeutet jedoch nicht, dass sie jemals eine Bibliothek von innen gesehen haben. Der Informatiker braucht keine Bücher. Er schafft es gar, seinen Abschluss mit glänzenden Noten zu bestehen, ohne zu wissen, wo sich die Unibibliothek überhaupt befindet. Denn im Internet gibt es alles, was er braucht. Open Access ist seine Welt. Barrieren können ihn nicht aufhalten. Es sei denn, sie schirmen sein gemütliches Habitat mit drei Bildschirmen, i9-Core Prozessor und dem überteuerten Gamingchair vor der wirklichen Welt ab. Die überwindet er nämlich wirklich nur ungern.

 

# Karl hat mir gerade verraten, dass das so nicht stimmt. Er hat schon einmal einen gesehen. Er hat Bücher für seine Freundin abgeholt. Ich habe wirklich lachen müssen, Karl erzählt doch immer die großartigsten Geschichten.

 

# Nach einer Onlineumfrage unter diesen Studierenden habe ich folgendes Ergebnis bekommen:

# Informatiker waren noch nie in einer Bibliothek. Aber sie haben Gerüchte gehört. Dort soll es voller alter, staubiger Bücher und überholter Technologie sein. Und es gibt keine Computer

# Gib Mike vom Schulungsteam Bescheid, wir müssen nachbessern.

 

tv

Meinungen?

2 Kommentar(e)

InformatikerIN |

14. Dezember 2022

Schade, dass wir keinen Namen bekommen haben. Ich hätte mich z.B. über Nico Nerd oder Gerd Geek gefreut ;)


Student |

12. Dezember 2022

Perfekt getroffen!