Herzlich Willkommen im Blog! Link zur Hauptseite des Blogs

Hier berichten wir von den großen und kleinen Erlebnissen unserer Ausbildungsreise – von Exkursionen in alte und neue Bibliotheken, von Studienfahrten und Praktika in fernen und nicht ganz so fernen Städten, von Vorträgen, Konferenzen und natürlich dem Studienleben in München.

Herzlich Willkommen im Blog! Link zur Hauptseite des Blogs

Weltkarte




Adventskalender (6): Bibliotheken und Tiere – Teil 2: Fledermäuse

Avatar of Student/in Student/in | 06. Dezember 2019 | Adventskalender, Bibliotheken | International



(c) Janine Davies

Wenn es Nacht wird in Gotham City kommen Mörder und Halunken aus ihren Verstecken gekrochen und machen die Straßen unsicher. Für Commissioner Gordon gibt es jetzt nur noch eine Möglichkeit, für Sicherheit zu sorgen: er aktiviert das Batsignal und wartet auf seinen Verbündeten im Kampf gegen das Verbrechen…

So oder so ähnlich werden sich auch die portugiesischen Bibliothekare fühlen, die Nacht für Nacht auf die Fledermäuse warten, die sie im Kampf gegen Bücherwürmer und andere Schädlinge unterstützen. Moment, Fledermäuse als Hilfs-Bibliothekare? In der Bibliothek des Nationalpalasts von Mafra sowie der Biblioteca Joanina der Universität Coimbra haben sich vor mind. 200 Jahren tatsächlich mehrere Fledermauskolonien hinter den barocken Bücherregalen angesiedelt. Die lichtscheuen Tierchen werden nur etwa 2,5 cm groß und können bis zu 500 Insekten pro Nacht verspeisen. Im Flug schnappen sie sich Bücherwürmer, Silberfischchen, Mücken und andere Schädlinge und schützen somit den wertvollen Buchbestand, der teilweise bis ins 15. Jahrhundert zurückreicht.  

Bevor die Fledermäuse aber ihren Dienst antreten können braucht es noch etwas Vorbereitung seitens der Bibliothekare: sie breiten Ledertücher über das antike Mobiliar aus, denn die Hinterlassenschaften der Tiere können ganz schön ätzen. Sobald der letzte Mitarbeiter der Abendschicht das Licht ausgemacht hat, kommen die Fledermäuse aus allen Ritzen und Winkeln der Bibliothek gekrochen und fliegen durch die Regalreihen. Bevor morgens dann die ersten menschlichen Besucher wieder hereindürfen müssen aber noch die Ledertücher entfernt und die Hinterlassenschaften vom Boden geputzt werden.

Die kleinen Kerlchen sind inzwischen zu einer Touristenattraktion geworden und haben es sogar schon ins deutsche Fernsehen geschafft (ab Minute 10:10).

Wenn also auch in eurer Bibliothek die schurkischen Bücherwürmer ihr Unwesen treiben, wisst ihr, was zu tun ist: to the batmobile!


Quellen:

https://www.smithsonianmag.com/travel/these-portuguese-libraries-are-infested-batsand-they-it-way-180969276/

https://www.thevintagenews.com/2017/07/16/bats-act-as-pest-control-at-the-library-of-the-palace-of-mafra-in-portugal/

Keine Kommentare mehr möglich!

2 Kommentar(e)

Name |

06. Dezember 2019

Ein wirklich schöner Blogbeitrag! Tolle Reihe: Bibliotheken und Tiere


name |

06. Dezember 2019

Not the hero we deserved, but the hero we need.