Herzlich Willkommen im Blog! Link zur Hauptseite des Blogs

Hier berichten wir von den großen und kleinen Erlebnissen unserer Ausbildungsreise – von Exkursionen in alte und neue Bibliotheken, von Studienfahrten und Praktika in fernen und nicht ganz so fernen Städten, von Vorträgen, Konferenzen und natürlich dem Studienleben in München.

Herzlich Willkommen im Blog! Link zur Hauptseite des Blogs

Weltkarte




Serie: Methoden und Tools für die IK-Vermittlung - Das Tool zum Angeben

Avatar of Student/in Student/in | 15. November 2019 | Fachliches



Ein Pferd

Folgt man dem stereotypen Zerrbild des Bibliothekars, sollten sich unsere Fähigkeiten primär auf das Binden von strengen Dutts und das scharfe Zischen von gekonnt platzierten „Psst!“ belaufen. In der Wirklichkeit tritt der Bibliothekar jedoch vielmehr als Allrounder auf: Wir zerbrechen uns den Kopf über goldene und grüne Wege, importieren mal ganz nebenbei Schildkröten in Computerprogramme und wissen getreu mehr oder weniger sinnvollen RDA-Regelungen genau, an welcher Stelle im Katalog ein Strichpunkt mit der exakten Anzahl an Leerzeichen zu setzen ist.

Unter dieser Wucht an Herausforderungen kommen uns einfach zu bedienende Tools mit großer Außenwirkung gerade recht. Ein eben solches verkörpert die Plattform „LearningApps.org“: Dort kann der Bibliothekar von heute mittels simpler Vorlagen im Handumdrehen kleine Lernspiele (sog. „Lernbausteine“) erstellen, die garantiert jede Schulung aufpeppen. Wieso mal nicht sein Wissen testen, indem man wie Bibi und Tina gegeneinander im virtuellen Pferderennen antritt? Neben Klassikern wie Multiple-Choice oder dem allseits beliebten Zahlenstrahl können sich Lernbegierige  beispielsweise auch im fancy Millionenspiel duellieren oder im Alleingang ihre Geographiekenntnisse unter Beweis stellen.

Wer bei insgesamt 19 Vorlagen und weiteren Specials (sog. „Werkzeuge“, die die Erstellung von Abstimmungen etc. ermöglichen) nicht fündig wird, sollte sich intensiver im bereits bestehenden Pool aus Bausteinen umsehen und von dem umfangreichen Angebot inspirieren lassen – so kann garantiert jede Informatik-Niete als vermeintlicher Gamedesigner erstrahlen. Und das Beste: die Benutzung ist kostenfrei. Ein besonderes Zuckerl, das im Zeitalter von Evilsevier & Co. angesichts der stagnierenden Bibliotheksetats eine nicht unbedeutende Rolle spielen dürfte. Also rauf aufs Pferdchen und hinein in den Günther Jauch-Stuhl: Lernen war noch nie so spielerisch einfach!

Meinungen?

4 Kommentar(e)

Zariski Topologie |

18. November 2019

@Verlinker: danke für die Quellenangabe :)

Ich möchte auch auf den vorherigen spikedmath Comic hinweisen: spikedmath.com/480.html


Verlinker |

15. November 2019

@Isa: Hier die Quellenangabe ;) spikedmath.com/481.html


an |

15. November 2019

Super geschriebener Blogeintrag!! Gerne mehr!


Isa S. |

15. November 2019

"Evilsevier" - klasse Formulierung! :D Ich werde das Tool mal ausprobieren :)