Herzlich Willkommen im Blog! Link zur Hauptseite des Blogs

Hier berichten wir von den großen und kleinen Erlebnissen unserer Ausbildungsreise – von Exkursionen in alte und neue Bibliotheken, von Studienfahrten und Praktika in fernen und nicht ganz so fernen Städten, von Vorträgen, Konferenzen und natürlich dem Studienleben in München.

Herzlich Willkommen im Blog! Link zur Hauptseite des Blogs

Weltkarte




Willkommen bei den DESYianern!

Avatar of Student/in Student/in | 18. März 2019 | Praktikum | Inland



Willkommen bei den DESYianern!

Die Abbildung zeigt das Logo des DESY

Das Deutsche Elektronen-Synchrotron - kurz DESY - ist Teil der Helmholtz-Gemeinschaft und hat sich damit größtenteils der Grundlagenforschung im Bereich Physik verschrieben. Genauer ist DESY spezialisiert auf die Bereiche Beschleuniger- und Teilchenphysik, damit einher geht auch die Forschung mit Photonen. DESY ist ein internationales Forschungszentrum in Hamburg und einem zweiten Standort in Zeuthen bei Berlin (hier wird auch Astrophysik betrieben ;)). Um eine kleine Größeneinordnung zu geben: Insgesamt arbeiten bei DESY ca. 2300 Menschen, die sich übrigens gerne mal als DESYianer bezeichnen. Kooperationen finden jährlich mit ca. 3000 GastwissenschaftlerInnen aus ca. 40 Nationen in Form von Projekten statt. Eng vernetzt ist DESY auch mit dem CERN in Genf.
Im DESY finden sich verschiedene Arten von Teilchenbeschleunigern und Lasern, die weltweit einen sehr hohen Stellenwert besitzen.
European XFEL, das nur anteilig zu DESY gehört, ist ein freier Elektronen Laser (FEL) und momentan die stärkste Röntgenquelle der Welt.
PERTA III ist die brillanteste Speicherring-Röntgenstrahlungsquelle der Welt, erzeugt also einen sehr gebündelten Strahl von Photonen. Eine kleine interessante Anekdote für Schokoladenfans: In PERTA III wurde z.B. auch erforscht, warum Schokolade nach gewisser Zeit weiß wird ;)
Im Februar wurde das sogenannte „Innovation Village“ eröffnet. Sinn und Zweck ist es, „wissensbasierten Start-ups ein ideales Umfeld in einem naturwissenschaftlich getriebenen Kontext zu bieten, in dessen Setting DESY als Ankerinstitut fungiert.“ Hier soll jungen UnternehmerInnen ein bisschen Unterstützung gegeben werden.

Und ich hatte die Gelegenheit, mir dieses Forschungszentrum und vor allem seine Bibliothek mal näher anzusehen!

Die Zentralbibliothek des DESY ist eine Spezialbibliothek im Bereich Naturwissenschaften, zugeschnitten auf die Bereiche, die am DESY erforscht werden. Es wird sehr viel Wert auf die ganz speziellen Bedürfnisse der dort arbeitenden WissenschaftlerInnen gelegt. Mir anzusehen, wie die Dinge (bibliothekarische und weniger genuin bibliothekarische Aufgaben) dort laufen, hat mir viel mitgegeben!

In der Bibliothek werden eben nicht nur „kernbibliothekarische“ Aufgaben erfüllt, sondern beispielsweise auch an der Datenbank „INSPIRE“  gearbeitet. INSPIRE ist DIE Datenbank der Hochenergiephysik (also quasi der Teilchenphysik), in der die WissenschaftlerInnen alle – wirklich alle - Literaturnachweise finden, die sie brauchen. Das ist so möglich, weil die Teilchenphysik ein relativ klar definiertes Teilgebiet der Physik ist, das wenig Überschneidungen mit anderen Fachrichtungen besitzt. Außerdem publizieren die TeilchenphysikerInnen auch fast ausschließlich und schon seit langem Open Access z.B. über das arXiv, DEM Preprintrepositorium der Physik und anderer Naturwissenschaften.

Besonders interessant war für mich auch der Blick in das JOIN2-Projekt. Das JOIN2-Projekt ist ein Zusammenschluss mehrerer Institutionen zur Entwicklung eines Repositoriums auf der Grundlage der Software Invenio des CERN. JOIN steht dabei für „Just anOther Invenio Instance“ ;). Das DESY verwendet Invenio dabei nicht nur als Publikationsdatenbank, wie andere Teilnehmer der Kooperation, sondern als eine Art „Bibliothekssystem“. In Invenio - hier PUBDB - werden also nicht nur die Publikationen des DESY nachweisbar und verfügbar gemacht, sondern auch die Bestände der Bibliothek verwaltet. So ist eine Recherche über sämtliche Literatur unter einer Oberfläche möglich. Ebenso ermöglicht Invenio auch die Erstellung von Reportings und die Generierung von Publikationslisten z.B. für die Projektwebseiten des DESY.

Momentan wird an der Bibliothek personalbedingt einiges geändert, unter anderem werden/wurden viele Workflows komplett überdacht und effizienter gestaltet. Diesen Prozess und die dadurch entstehenden Fragen und Probleme mitzubekommen, war definitiv viel wert!

 

 

Ich möchte mich noch einmal ganz herzlich bedanken! Es hat zwar sehr viel geregnet, ein tolles Praktikum hatte ich trotzdem bei Ihnen! ;)

Tanja Gehring

 

Das in der Abbildung verwendete Logo steht unter dem Copyright des Deutsches Elektronen-Synchrotron

 

Meinungen?

0 Kommentar(e)