Herzlich Willkommen im Blog! Link zur Hauptseite des Blogs

Hier berichten wir von den großen und kleinen Erlebnissen unserer Ausbildungsreise – von Exkursionen in alte und neue Bibliotheken, von Studienfahrten und Praktika in fernen und nicht ganz so fernen Städten, von Vorträgen, Konferenzen und natürlich dem Studienleben in München.

Herzlich Willkommen im Blog! Link zur Hauptseite des Blogs

Weltkarte




Sind wir nicht alle ein bisschen Kurator?

Avatar of Student/in Student/in | 11. Dezember 2018 | Vortrag | Bibliothek



Jeder ist ein Kurator. Die Allermeisten wissen davon nur noch nichts.

Dr. Klaus Ulrich Werner, Leiter der Philologischen Bibliothek der Freien Universität Berlin, hält am 10. Dezember 2018 einen Vortrag für uns zum Thema „Bibliotheksnutzer als Kuratoren“.

Das Kuratieren von Ausstellungen nur im Museum und nur durch Fachleute hat eine Erweiterung erfahren: Nämlich das Kuratieren durch den Besucher selbst, nicht nur im Museum, sondern auch in anderen Einrichtungen. Neben Parks, Gärten, Zoos und wissenschaftlichen Einrichtungen wird auch schon fleißig in einer ganz bestimmten anderen Einrichtung durch Laien kuratiert. Nämlich – Ihr ahnt es schon – in der Bibliothek!

Die Benutzer kuratieren Bibliotheksräume und Bestand, sie kuratieren Wissen und Content, digital und analog und machen die Ergebnisse sichtbar und nutzbar für andere.

Das geht so: Die Menschen nutzen intensiv den Bestand einer bestimmten Bibliothek, sichten ihn, durchforsten ihn auf eine bestimmte Fragestellung hin oder nach einem Thema, das sie fesselt, und stellen ihr Ergebnis zusammen. Aktuelle gesellschaftliche Ereignisse können diese Fragestellung aufbringen oder auch Forschungsthemen. Das machen die Bibliotheksbenutzer sowieso ständig, stimmt. Aber sie behalten es in der Regel für sich. Beim Kuratieren dagegen wird die gefundene Auswahl für die anderen Besucher aufbereitet und präsentiert, entweder in einem von der Bibliothek zur Verfügung gestellten Raum oder digital. Eine Bibliographie zum Anfassen entsteht. Natürlich kann dabei der gesamte Bestand einbezogen werden, denn auch digitale Medien können im analogen Raum präsentiert werden, etwa auf Bildschirmen oder anderen Geräten.

Also liebe Benutzer: Voll rein in den Bestand mit Kreativität, Kreativität, Kreativität! Was seht Ihr im Bibliotheksbestand, was andere nicht sehen? Zeigt es! Denn „curation is inventing, experimenting, growing, taking risks, breaking rules, making mistakes, and having fun.“ Und das können nicht nur Fachleute.

Was wir heute noch gelernt haben: Wer in einer Bibliothek arbeitet, die aussieht, wie ein Gehirn, kommt offensichtlich auf spannende Ideen :-)

Vielen Dank dafür, Herr Dr. Werner!


Weiterführende Links:

Themenraum Zentral- und Landesbibliothek Berlin: Standort Amerika-Gedenkbibliothek

Sitterwerk Kunstbibliothek, Sankt Gallen, Schweiz

National Archives and National Library, Singapore

Benny Nemerofsky-Ramsay, Hekma and Duyves‘s Library and Huis de Pinto Library, Amsterdam, Niederlande
 

Meinungen?

1 Kommentar(e)

Luis |

11. Dezember 2018

So weit weg ist das übrigens gar nicht, Koha hat schon ganz lange die Funktion von "Öffentlichen Listen", die jeder Nutzer anlegen kann!

Zum Beispiel im Test-Koha von bywater solutions:

 

catalog.bywatersolutions.com

(oben beim Link "Lists" gibt es "public lists")